Mundarterzählungen

von Hans Niedermayer

De Vettr Kunrad war Kassier

Es gibt Leit uf dere Welt die vun nicks mache, irgend wu in dere Welt, zu eem Reiche Mann gin sin. Es gibt awer aach Leit die sich es ganzi Lewe abgeploot han un zum Schluss is ihne nor die Arweit die se dorch ihre ganzes Lewe gmacht han iwrich geblieb. Un so sin vieli dann zu gar nicks kumm, viel wenicher noch Reich oder zu em Titl. De Vettr Kunrad hat es ach net bis zu eem Reiche Mann gebrung, un viel wenicher noch zu eem große Gscheft Eigentimer. Er war bei uns im Gmeindi Haus Kassierer gwen, er hat a Dienscht ghat, der a bisl stark Kleen war, awer uff den er ganz stolz war. In seim Amt war er Ehrlich, Akkurat un Streng , mer hat ihm nicks schlechtes noh rede kenne. Morjetz wann die Bauerschleit im Dorf sich schun Mied Abgearweit han, dann is er mit em Halb Zylinderhut un mit eener Rohrhosse un Grumme Stecker dorch unser Gass ins Gmeindihaus gang.

Die Leit was mit ihm uner Wegs zamm kumm sin han a Katzebuckl gmacht, un han ne mit eem Grinse im Gsicht, freindlich Gut Morjet Herr Kassierer Gegrüßt. Sei Gsicht war an selem Morjet noch a bisl Ufgschwol, un sei Aue han a bisl Trüb ausgschaut, des war halt deshalb weil er am Owet bis spot in die Nacht nin, bei sich derhem alli notwenzichi Arweit vun im Haus gmacht hat. Des is oft in dr Wuch passiert, wann er vun m Dienscht hem kumm war, dass er alles selwer was im Haus vorgfall war versorcht hat. Gfall hat es seim Weib jo net. Sie war uff dr Meinung. dass bei ihm irgendwu a Brett locker is. Un er war uff dr Meinung das sei Weib die Arweit im Haus net noh seim Gschmack mache kann. Un das sie Unbeholf bei dere Hausarweit wär.

Die Gwonheit war noh mit dr Zeit in ihrem Haus a Selbschtverständlichkeit gin. Un sei Weib hat ne noh mache glosst, dass im Haus un Hof a ruh un Friede uner ihne is. Er war ach mit nicks zufriede, manichsmol hat er sich sogar selwer net leide kenne. Er hat derhem grad sowie im Gmeindihaus alles noh seiner Meinung wie er es vor gut gfun hat dorch fiehre wille. Sogar es Wetter hat m net immer gepasst, des hat gmacht was es hat wille, un do hat doch er aach mit rede mechte. Die Dorfs Leit ware uff dr Meihnung, dass dem Vettr Kunrad sei Weib derhem es saan hat, dass alles noh ihrem Wille gehn muss. Des war awer net de Fall. Sie war Gutmitich un Gleiwich, un is jedem Streit aus m Weech gang
Dann sin awer dunkli Wolke iwer de Banater Himml kumm, in dere Zeit hat es schun in ganz Europa Gebollert , Wie dann wieder scheneres Wetter kumm war, un wie se unser Schwowe Leit ganz Plakich gmacht han. War aach de Vettr Kunrad khe Gemeinde Kassierer mehr. Jetz ware anri in dem Dienscht, un a Schwowische Kassier hat mer domols in dem Gemeindihaus nimmi han wille. Er hat es schun nimmi Ausghall in seim Hof un im Haus, weil ewe nicks zu tun war, drum hat er die ganzi Zeit, iwer die kleenschti Vorfälle im Haus gmeckert.

In dere Zeit hat es sich im Dorf viel Verännert, es sin viel Fremdi Leit ins Dorf Ingwanert, die khe Reschpeckt vor em anere seim Eigentum ghat han, die han sich alles gholl was garnet ihne gkheert hat. In dere Zeit hat de Vettr Kunrad noch a scheene un großs Nussebaam im Hof stehn ghat. Die Nusse ware schun lang Zeitich gwen, un sin so lansam uf die Erd gfall. Es ware awer noch viel vun deni Nusse die gar net runer gfall sin, un owe an die Nescht vun dem Baam ghong han. Dann is es em Vettr Kunrad ingfall , dass mer die Nusse runer schlaan muss. Er hat schun de Plan gmacht, dass sei Weib, die Bässl Wab uff den Baam Grawle muss, un mit eem Knippl die Nusse runer schlaan soll. Des hat awer die Bässl Wab net mache wille, sie hat gsaat, dass se a Weib is, un das des sich garnet steht, dass a Weib uf a Baam Grawlt vor die Nusse runer schlaan. De Vettr Kunrad hat dann druf gsaat das er des ach net mache kann, un das er schnell Schwindlich werd, un dann vun dem Baam fallt. Alli zu Rederei han nicks gholf, de Vettr Kunrad, hat alli Kniffe angwent, die han alli nicks gebrung.

Dann hat de Vettr Kunrad gsaat, Wann es net anerscht geht werd er uff den Baam Grawle , un alli Nusse runer Schlaan tut, bevor die neiji Inwohner druff kumme, dass bei ihne noch so viel Nusse am Baam henge. De anere Taa in dr fruh, hat er a Laader gholl un hat sich dran gmacht vor uff den Baam Grawle. Er is aach gut owe in dr Spitz vun dem Baam ankumm. Er hätt awer noch a Hand gebraucht vor die Nusse runer Schlaan, Weil mit seini Händ hat er sich an dem Baam fescht halle misse. Dann is des Passiert, was sie alli zwei net han wollte. De Vettr Kunrad is an eem Nascht aus grutscht, un is beim runer falle an seim Hosserieme an eem Nascht henge geblieb. Der Hosserieme is vun m Vettr Kunrad seim schwere Gwicht Verriss, un sei Hosse hat sich bis an sei Knechle runer gstrippt. Noh hat er dorte zwischer Himml un Erd an dem Nascht ghong un hat net runer kenne. Umasunscht hat er bei seim Weib anghall. dass sie ne vun dem Nascht loss mache soll. Die Bäsl Wab hat sich Tärisch gstellt, sie hat des so angstellt so wie wann sie do nicks mit kriet hätt, was ihrem Mann passiert is, un weil se awer aach gment hat, dass ihm des jo doch net recht is was mer macht. Wie se doch mol owe nuf gschaut hat, wu ihre Mann hengt, hat se ihre Händ vor ihre Gsicht ghal, „Mein Gott“ hat se gsaat es is nor gut, dass er net wu anerscht henge geblieb is.

Uff m Vettr Kunrad sei Schreierei is dann doch ihre Nochberin die in ihrem Garte gearweit hat in de Hof gloff kumm, un wie se gsiehn hat in was vorcher Posizion de Vettr Kunrad dorte an dem Nascht hengt, hat die um Hilfe Gschrie. Die Leit vun ihre Nochberschaft sin Angloff kumm, Dann hat eener vun denni Männer den Nascht, wu de Vettr Kunrad dran ghong hat mit dere Sooch abgschnied. Un die aneri Leit han mit eener Roßdecke der Bäsl Wab ihre Mann Abgfant, wie er vun dem Nascht befreit war, un runer gfall war.- Die Leit was mit ihre Wasser Amber angloff kumm ware, sin dann hem gang, Blos die Weiwer han net hem gehn wille, die hätte gere de Vettr Kunrad etwas länger dorte am Nascht henge glosst. De Vettr Kunrad hat noh dem fall khe Haus Arweit mehr gmacht, die sei Weib immer gere mache hat wille. Er hat ach nie mehr alles besser wisse wille wie sei Weib, un iwer alles gmeckert, was anri gmacht han. De Vettr Kunrad is a langi Zeit net aus m Haus gang, un hat aach vun dann a Hosserieme aus Leder getraa der net so schnell verreist.

Hans Niedermayer



Nov 2015
Aug 2015
Apr 2015
Mar 2015
Nov 2014