Mundarterzählungen

von Hans Niedermayer

Net zum saan

Net zum saan was vor akkurates Weib die Bäsl Kathi vun dr Neij Gass, in unserem Dorf war. Schun wie se ihre Mann Gheirat hat, hat se iwer ne gsaat, dass wann was im Haus oder sunscht wu zu tun is, sie des aach Wisse muss, weil ohni ihre inwillichung werd nicks gmacht. Ihre angetraute Mann war mit allem zufriede, un hat sich derbei gedenkt, mit dr Zeit werd sich schun alles vun selwer inrichte. Die Bäsl Kathi war ach a Kuraschiertes Weib, schun wie sie noch jung war, hat se a feschte Schritt ghat un weit iwer a Metr uf die Woch gebrung, derweil de Vettr Josep, so hat ihre Mann gheest, netmol halweter so schwer wie sie war. Wie sie noh so a zwei Johr beisam ware, hat se blos a bisl abghol vun ihrem Gwicht, des hat awer net gheest, dass sie wenich zu Esse ghat hätte, nee nee sel war es net, es war es meischt, weil sie sich um alles gekimmert hat. Sie hat immer alles besser mache wille wie die anri Weiwer in ihre Gass. Sie hat ihrem Mann gsaat das mer, als anständische Mann nor a Glas Wein unerem Taa trinkt ,. Sogar wann er mol eenmol im Johr ins Wertshaus gehn hat derfe, hat se hine an,m gstan un hat,m gsaat was vorchi Kart er raus spiele soll, un wie oft er sich a Spritzer bestelle kann.

Des hat die anri Männer gsteert, drum hat de Vettr Josep aach nimi mitspiele derfe. Sie war sogar im Gsang Verein, un wollt immer aleenich Singe, der Gsang Lehrer is immer wiedich gin, wann er bemerkt hat, dass sie aach zu die Prowe kumm war. Die Bäsl Kathi hat iwerhaupt khe guti Ohre ghat vor Singe, sie hat zumeischt, mit eener falschi Stimm die aneri gsteert. Umasunscht han die Mitglieder vun dem Gsangverein iwer se gsaat, es wär besser wann se derhem bleiwe tätt. Sie hat aach immer alles besser Wisse mechte, sogar als wie de Lehre. Dann is es passiert das se dere Bäsl Kathi die Tir vor dr Naas abgsperrt han. De Zorn hat se dann immer an ihrem Mann ausglosst. Des rum Kommandiere vun seim Weib is,m Vettr Josep so langsam zu viel gwen, awer er hat nie die °Kurasch ghat, vor sich dergeje Wehre. Sie han aach niergenz hin gehn kenne.

Des hat de Vettr Josep gar net gsteert, weil se derhem han bleiwe misse. Er hat die Beese gebun, hat neiji Stiele in die Hacke gmacht, hat im Haus des ausgebessert was nimi fescht war, un so is dann der Winter schnell vergang. Dann is awer dr Bäsl Kathi an em scheene Fruhjohrstaa ingfall, dass an ihrem Garte de Zaun notwenzich ausgebessert muss wäre, un das mer an ihrem Hausdach an phaar plätzer die Dachziegle tausche muss. De Vettr Josep hat des ruhich iwer sich gehn glosst, und hat alles gmacht, was sei Weib m gschafft hat. Dann is die Bäsl Kathi druf kumm das in ihre Baseen es Wasser ganz dreckich is un ausgeputzt muss gin, dass se doch dorchs Johr immer reines Rejnwasser hat, vor ihre Gwand und so Sach Wäsche. Awer de Vettr Josep is um,s frecke net dorte runer gegrawlt, er hat Ängschtre ghat. Un grad er wär vor die Arweit mache gut gwen, schun weger seiner Paschtur.

Dan hat die Bäsl Kathi gsaat das sie selwer die Baseen reiniche werd . Un was die gsaat hat des hat se aach gmacht. Sie han a Laater nin gstellt un die Bäsl Kathi hat sich dran gmacht vor dorte rin grawle. So leicht, wie sie des gment hat is es net gang, mer hat an ihrem Hinergstell noh helfe misse, weil grad der Teil net dorch den Baseenkopp nin gehn hat wille, weil er zu dick war. De Vettr Josep hat sich awer in so eem Fall zu helfe gwisst. Er hat ihre mit die Fieß fescht uf de Buckl getret, no is die Bäsl Kathi in die Baseen gfall das es Wasser bis in die heh gpritzt is. Sie war jetz une un hat schun bal bis an die Hifte im kalte Wasser gstan. Dernoh is se glei druf kumm, dass in dere Baseen garnet so viel Dreck drin is, wie sie sich des vorgstellt hat, un wollt aach glei raus vun dorte une. De Vettr Josep hat alli Kenntnise, die er ghat hat, dran gsetzt vor das sei Weib aus dere Baseen raus kumme kann. Er hat sich stark abgeploot, es is awer net gang, seim Weib sei hinnergstell war leiter zu dick, und der Baseenausgang zu kleen. Wie die Bäsl Kathi bemerkt hat das se vun dorte net so leicht rauskumme kann, hat se ihrem Mann alles Meglichi un Unmeglichi Versproch, nor das er se vun dorte une raushollt. Er hat nochmol sei ganzi Kraft ingsetzt, es war awer alles umasunscht. Wie er noh gsiehn hat, in was vorcher Lage sei Weib is, hat er beinoh de Faade ferlohr. Un is dann in seiner Verzweiflung uf die Gass gloff und hat Feier gschrie.

Bei so eem Fall helfe sich die Dorfsleit ananer, un aach wann se mol a Streit mit ananer ghat han. Die Gasseleit sin mit allem was grad bei dr Hand war, awer zumeischt mit eem Amper mit dem mer es Feier Lesche kann zum Vetr Josep in de Hoff gloff wu des Feier sin sol. Un wie die Leit gsiehn han das nicks brennt, und das die Bäsl Kathi in dere Baseen stecht un net raus kann. Noh han die Leit sich a Zeitlang abgeploot vor die Bäsl Kathi aus der Baseen zu holle, es is awer net gang, alli vorrichtung die se gmacht han, han nicks gnutzt. Die Männer die jo dorte Garweit han, han khe Root mer gwisst. Dann is de Vettr Domnik kumm, der war a Ausglernte Maurer, der hat sich net lang was saan glosst, hat sei Werckzeich vun derhem gebrung un hat den Kopp vun dere Baseen abgriss un hat so die Bäsl Kathi aus dr Baseen raus gholl, die vun dem kalte Wasser dorte une ganz gezittert hat. Nor vun domols aane hat de Vettr Josep es beschti Lewe ghat, iwer die Stricke hat er nie gschlaa, vor des war er jo aach net Gebaut.

Hans Niedermayer

Nov 2015
Aug 2015
Apr 2015
Mar 2015
Nov 2014